VfB Gräfenhainichen e.V.

A-Jugend : Spielbericht Kreispokal, F

SG Wittenberg   JSG Heidekicker
SG Wittenberg 0 : 1 JSG Heidekicker
(0 : 0)
A-Jugend   ::   Kreispokal   ::   F   ::   30.04.2019 (18:30 Uhr)

Heidekicker holen Kreispokal in Elster

A-Jugend der JSG Heidekicker gewinnen Kreispokal+++Torschütze zum Siegtreffer Paul Stark++++
Zum Auftakt des Kreispokalmarathons des Nachwuches gelang bereits am Vorabend des 1. Mai der A-Jugend der JSG Heidekicker in der topgepflegten Sportstätte des SV Eintracht Elster nach einem umkämpften Spiel ein knapper  0 : 1 Erfolg. Die Jungs der SG Wittenberg verlangten den Heidekickern alles ab und das Spiel war bis in die 94. Minute hinein hochspannend.

Das Spiel begann gegen 18:30 Uhr bei herrlichen Abendwetter in einer schön hergerichteten Elsteraner Sportstätte. Die beiden Sportfreunde Dirk Remme und Detlef Stache des SV Eintracht Elster hatten alles toll vorbereitet und man fand hervorragende Bedingungen vor.
Das Spiel begann zunächst mit leichten Vorteilen für die JSG Heidekicker und so konnten sie sich auch einige gute Chancen erarbeiten. Die Abwehr der SG Wittenberg war jedoch wachsam und brachte immer noch irgendwie ein Bein dazwischen. Der Führungstreffer der Heidekicker war jederzeit möglich und lag förmlich in der Luft. In dieser starken Phase für die Heidekicker gab es dann plötzlich wie aus dem Nichts eine völlig berechtigte Elfmeterentscheidung für die Wittenberger. Doch der angetretene Wittenberger Schütze konnte zur Überraschung aller nicht verwandeln und Torhüter Niclas Hennig den Ball parieren. So blieben die Heidekicker weiterhin im Spiel. Anschließend kämpften beide Mannschaften bis zur Halbzeit auf Augenhöhe und das Spiel wurde wesentlich abwechslungsreicher.
Nach der Halbzeit erzielte der Heidekicker Paul Stark bereits in der 52 Minute das 0 : 1. Danach kamen die Wittenberger immer besser ins Spiel und übten richtig Druck aus. Das Spiel wurde dann auch etwas härter aber nicht unfair. In dieser Phase konnte bei einem Tempogegenstoß durch die Wittenberger Mannen der vermeintliche Ausgleich erzielt werden, jedoch der Schiedsrichter pfiff Abseits. Die Heidekicker kamen nun nur noch hin und wieder gefährlich vor das gegnerische Tor. Bis in die 94 Minute hinein versuchten die aufopferungsvoll kämpfenden Mannen um Coach Danilo Ballmann den Ausgleich zu erzielen. Letztlich verteidigten die Heidekicker das knappe Ergebnis über die Ziellinie und konnten glücklich aber auch total erschöpft den Pokal entgegen nehmen.

Für Wittenbergs Trainer Danilo Ballmann und einige seiner Spieler war es besonders bitter, da es bereits das dritte verlorene Pokalfinale in den letzten Jahren gewesen ist. Wer weiß wie das Spiel verlaufen wäre, wenn man in der ersten Halbzeit den Elfmeter verwandelt hätte.

Für die Jungs um das Trainerteam Hagen Giese und Mario Bindernagel war es der verdiente Lohn für ein knappes Jahr harte Arbeit. Das war eine tolle Gemeinschaftsarbeit von 4 Vereinen die ihren Beginn vor einem knappen Jahr hatte. Die Mannen Udo Pfeifer (Hellas Oranienbaum), Bertram Jacobi (Turbine Zschornewitz), Marc Miseler (VfB Gräfenhainichen) und letztlich Hans Jürgen Eiserfey (Glück Auf Möhlau) hoben das Projekt A-Jugend im letzten Jahr aus der Taufe. Eiserfey konnte den erfahrenen Trainer Hagen Giese gewinnen der mit Partner Bindernagel begeistert in die Saison startete. Wie schwierig es ist besonders in dieser Altersklasse eine Mannschaft in den Spielbetrieb zu entsenden und vor allem zu halten weiß man hinreichend. Das ist schon eine große Leistung ansich und eben nicht mit einer F-Jugend zu vergleichen wo noch die Eltern dahinter stehen, zumal es im gesamten KFV Wittenberg nicht einmal eine Handvoll A-Jugend Mannschaften gibt. So mussten einige schwierige Zeiten auch innerhalb der Saison gemeistert werden. Umso versöhnlicher ist nun der krönende erfolgreiche Abschluss zu genießen. Denn eines ist sicher, in dieser Formation wird es diese Mannschaft künftig nie mehr geben. Einige Jungs werden sich beruflich bedingt woanders etablieren, einige Spieler werden zum Studium gehen und leider nur sehr wenige werden in den Männermannschaften ihre fussballerische Karriere fortsetzen. So ist auch etwas Wehmut dabei und alles hat so ein wenig von einer großen Abschiedsparty.

Aber man hat sich fokussiert und sich schlussendlich selbst beschenkt.

Die Ehrungen nahmen die Nachwuchsverantwortliche des KFV Wittenberg Jana Kilian und KFV-Vize Hans-Jürgen Eiserfey vor. Als Schiedsrichterteam fungierten Julius Weiser sowie die beiden Assistenten Justin Busse und Sebastian Dähne.


Quelle: https://www.fupa.net/berichte/fc-victoria-wittenbe

Fotos vom Spiel