Der HSV Gröbern geht in Berufung

Marc Körsten, 22.06.2021

Der HSV Gröbern geht in Berufung

Das sind schlechte Nachrichten für den HSV Gröbern kurz vor dem 100. Vereinsgeburtstag: Das Sportgericht Anhalt-Bitterfeld hat im Rechtsstreit um eine Formulierung in der Ausschreibung zur Kreisoberliga die Position des Kreisfachverbands Anhalt-Bitterfeld gestärkt. Damit darf der HSV als Spitzenreiter der Kreisoberliga nicht in die Landesklasse aufsteigen. „Wir gehen in Berufung“, erklärte am Montag auf MZ-Anfrage HSV-Präsident Gerd Franke. Nach seinen Angaben prüft ein Gräfenhainichener Anwalt die weiteren rechtlichen Möglichkeiten. Die nächste Instanz ist das Sportgericht des Fußball-Landesverbands.


Quelle:GRÖBERN/MZ