VfB Gräfenhainichen e.V.

Er drückt den Altersdurchschnitt und hebt dafür die Qualität der Mannschaft

Dietmar Bebber, 09.06.2020

Er drückt den Altersdurchschnitt und hebt dafür die Qualität der Mannschaft

Der VfB Gräfenhainichen kann mit Andreas Mieth einen weiteren Neuzugang vermelden, was für viele sicher eine kleine Überraschung sein dürfte. Er ist nämlich vielmehr eine Zeit lang als neuer Trainer des VfB gehandelt worden, was jedoch weder beim Verein noch beim Spieler jemals ein Thema war. Vielmehr schließt Andreas aus beruflichen Gründen für die Zukunft eine Trainertätigkeit aus. Auf das Fußball spielen wollte der zweifache Familienvater dennoch noch nicht verzichten und konnte sich so auch nicht den Argumenten des VfB verschließen. „Es waren sehr gute Gespräche mit den Verantwortlichen des Vereins. Alles stimmig und hat mich überzeugt, was der VfB in Zukunft vorhat“, so begründete der 41jährige letztendlich seine Zusage zum Wechsel ins Sportforum. So ist man sich auf Vereinsseite definitiv sicher, dass Andreas allein schon auf Grund seines sportlichen Werdegangs verbunden mit seiner Oberligaerfahrung der Mannschaft bei der Umsetzung ihrer sportlichen Ziele helfen kann. Begonnen hat Andreas seine fußballerische Karriere bei der BSG Chemie Bitterfeld im Alter von 5 Jahren. Bis zur B-Jugend sollte Chemie die sportliche Heimat bleiben, bevor es ihn das erste mal zum SV Friedersdorf verschlug. Hier konnte er sich über die A-Junioren für die 1. Männermannschaft empfehlen und bekam fortan immer mehr Einsatzzeiten. Danach folgte für ihn der nächste Schritt zum FC Grün-Weiß Wolfen, für den Andreas unter anderem in der Oberliga auflief. Nach der Insolvenz der Grün-Weißen ging es für ihm beim 1. FC Bitterfeld-Wolfen weiter. Es folgte später ein Abstecher zum TSV Mühlbeck, bevor es über die Zwischenstation Sandersdorf wieder zurück zu seinem ersten „Männerverein“ SV Friedersdorf ging. Dort übernahm Andreas Mieth im Sommer 2018 seinen ersten Trainerposten im Herrenbereich. Obwohl Andreas nun den „Trainerposten“ schon wieder an den berühmten Nagel gehängt hat, so ganz loslassen kann er scheinbar doch nicht. Denn sonst würde Andreas nicht die Ausbildung zur B-Lizenz in Angriff genommen haben. Der erste Schritt mit dem bestandenen Eignungstest ist nämlich schon getan. In Gräfenhainichen wird er aber vor allem mit seinem praktischen Wissen und Können der Mannschaft eine große Unterstützung sein. Darauf freuen wir uns und sagen noch einmal - Herzlich willkommen beim VfB Gräfenhainichen, Andreas.